Paradebeispiel für Neokolonialismus in Afrika

Paradebeispiel für Neokolonialismus in Afrika

Krieg, Armut und Ausbeutung zeichnen das Land

Mali ist ein relativ kleiner Binnenstaat in Westafrika. Grundsätzlich handelt es sich hier um eines der ärmsten Länder der Welt, welches zudem auch noch von anderen sehr armen Ländern umgeben ist. Mali besitzt aber sehr viele Rohstoffe wie Gold, Aluminium, Kupfer, Gas, Uran, etc. und hier werden auch Diamanten gefördert. Das Land ist aber dennoch völlig unterentwickelt. Durch die strategisch wichtige Region der “Sahel Zone” und dem großem Ressourcenreichtum stellt Mali somit einen Hauptdarsteller im Neokolonialismus dar. Hier herrscht ein einziger Rohstoffkrieg! Des Weiteren wird das Land auch von extremem Wassermangel geplagt.

Das Wasser reicht weder für Vieh, Felder noch für die Menschen selbst vor Ort. Eine schwere Lage, die seit Jahren unverändert bleibt. Die Leute fliehen aufgrund Krieg, Wassermangel und Armut aus ihrer geliebten Heimat. Genau aus diesem Grund entschlossen wir uns, das Land Mali mit in unsere Projektländer aufzunehmen. Nach und nach verschafften wir uns vor Ort einen Überblick und gingen die Probleme Schritt für Schritt an.

Lösungsansatz ? Lebensmittelverteilungen und Brunnenbau! Geplant war erstmal gegen die katastrophalen Folgen der Dürre und dem dadurch verursachten Hunger zu agieren.

Im Ramadan haben wir hier fleißig dank euren Spenden Ramadan-Pakete verteilt. Aber wir wollen hier auch außerhalb Ramadan weitere Schritte machen. https://www.youtube.com/watch?v=V8gCj56dnko

Das Land, welches fast unfreiwilliger Weltrekordhalter in den Nationen ist, welche bis heute Kolonialisiert wurden, hat unsere besondere Aufmerksamkeit und Fürsorge verdient.

Seit Februar 2018 machen wir auch erste Schritte in anderen Bereichen. Diese Ausweitung soll mit Schulbau beginnen! 

Es ist wichtig, dass wir eine neue Generation dort bilden – wortwörtlich bilden. Denn Kinder die weder lesen, schreiben können, werden die Lage des Landes niemals ändern. Lehrer, die keinen Job haben und somit ums Überleben kämpfen müssen, auch nicht. Wer die Situation gut kennt weiß, alles steht und fällt in der Zukunft Afrikas mit dem Thema Infrastruktur – sprich Schulen, Waisenhäuser, Krankenhäuser, Permakultur und ebenfalls jegliche Form von Bildung. Ein weiterer und auch sehr wichtiger Faktor ist, dass eine gebildete Gesellschaft sich auch nicht alles bieten lässt und von innen heraus gestärkt wird.

Sei Teil der Bildungsrevolution! Hilf diesem Land, von innen zu blühen. Wir fangen an, dieses Land zu besäen. Und hoffen, diese Hilfe auch bald auszuweiten. Mit deinem Einsatz wird es inshaa Allah sehr bald etwas!

Das Land, welches fast unfreiwilliger Weltrekordhalter in den Nationen ist, welche sie bis heute kolonialisiert haben, hat unsere besondere Aufmerksamkeit und Fürsorge verdient

Auch hier im krisen,- und kriegsgebeutelten Schauplatz des modernen Neokolonialismus gehen wir unserem typischen Prinzip nach: Die letzte Ecke der Armut, wo sich sonst keiner mehr hin verliert – dort ist unser Platz! Helfen, wo sonst keine Hilfe mehr ankommt.

"Gutes tun schützt vor dem Sieg des Übels" Abu Bakr r.a.

Verwendungszwecke für Mali

Allgemein

Verwendungszweck: MLI

WICHTIG: Bitte bei der Überweisung als Verwendungszweck nur die von uns aufgeführten Kürzel verwenden.

(Nicht die Namen der Länder und die der Projekte eintragen!)

Menü