Kuba

Bau der ersten Moschee

Die erste Moschee dieser Welt hieß bekanntlich “Masjid Quba”, also bauen wir die erste Moschee auf Kuba “Masjid Kuba”.

Vom Islam auf Kuba haben wir zwar noch nicht sehr viel gehört, doch es besteht eine kleine islamische Gemeinde von rund 4000 Geschwistern. Santiago de Cuba, dort wo die erste Moschee gebaut werden soll, ist die zweitgrößte Stadt Kuba‘s und die Hauptstadt der Provinz Santiago de Cuba.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte bereits im Jahr 2015 öffentlich angekündigt den Bau einer Moschee auf der Karibikinsel anzuregen. Dies habe er der kubanischen Regierung bei einem Besuch vorgeschlagen. Vorbild solle eine Moschee aus dem 19. Jahrhundert im Viertel Ortakoy in Istanbul sein. Bis heute ist in dieser Sache jedoch nichts passiert, da sich die kubanische Regierung dagegen stellte.

In Havanna (Hauptstadt von Kuba) existiert zwar ein Gebetsraum für Muslime innerhalb einer Kirche, jedoch dürfen dort weder Versammlungen stattfinden noch Unterrichte. Aus diesem Grund sieht die muslimische Gemeinde den Gebetsraum nicht wirklich als ihre Moschee. Er wird nur sehr spärlich und hauptsächlich von Touristen besucht. Die meisten Gebete finden bisher in Wohnzimmern statt.

Das erste Projekt, das von Ansaar in Kuba stattfinden sollte, war der Bau einer Moschee. Somit sollte den einheimischen Bewohnern ein geschützter Ort geboten werden, an dem sie ihre Religion frei ausleben können. Das in Kuba wohnhafte Ansaar Team tat alles um den Plan, trotz der starken Diskriminierung seitens der Regierung, in die Tat umzusetzen.

Der Bau der Moschee wurde frei nach dem Motto „Guerillataktik“ begonnen. Leider konnte aber auch dieser Plan der Muslime, endlich eine standesgültige Moschee in Kuba zu erreichten nicht ohne Schwierigkeiten ablaufen. Bereits zu Anfang des Bau wurde unser einheimisches Team seitens der Regierung so stark unter Druck gesetzt das ihnen die Vorsitzenden wegliefen. Schnell wurde umgedacht und ein bereits vorhandenes Wohnhaus zur Gebetsstätte umgebaut. Hier treffen sich viele Muslime nun zu ihrem rituellen Gemeinschaftsgebet und Aktivitäten.

Diesen Sommer (2020) hatten wir dann eine Reise nach Kuba geplant, um vor Ort mit deutschen Personalien ein Grundstück zu kaufen und selbst als Vorstand des Teams vor Ort zu fungieren. Aufgrund der Einschränkungen während der Coronakrise musste dies aber bis auf weiteres verschoben werden.

„Wer um Allahs Willen eine Moschee baut, dem wird Allah ein Haus im Paradies bauen lassen“ Bukhari und Muslim

Verwendungszwecke für Kuba

Allgemein

Verwendungszweck: Projekt Endfinanziert

WICHTIG: Bitte bei der Überweisung als Verwendungszweck nur die von uns aufgeführten Kürzel verwenden.

(Nicht die Namen der Länder und die der Projekte eintragen!)

Menü

Your compare list

Compare
Alle entfernen
VERGLEICHEN
0